Über unser Training mit Erwachsenen Krav Maga / MSE. . .

Gefahrensituationen entstehen vollkommen unvorbereitet, die Angriffe erfolgen nicht nach bestimmten Mustern. MSE bereitet seine Schüler
darauf vor, in den unterschiedlichsten Situationen zu reagieren.

Die Techniken sind aus verschiedenen Kampfsportarten zusammengestellt. Im Training lernen wir diese Techniken effektiv einzusetzen
ohne selbst verletzt zu werden. MSE lehrt zugleich seinen Feinden mit Respekt und Achtung zu begegnen.

Je öfters die Techniken trainiert werden, je sicherer wird der Schüler in seinen Reaktionen. Es werden immer wieder andere Situationen
gestellt, um praxisnah zu bleiben. Angreifer halten sich nicht an Regeln, deshalb können die einzelnen Techniken unterschiedlich
kombiniert werden. Jeder Schüler ist frei, die Strategien anzuwenden, die ihm am besten liegen.

Im Einzelnen trainieren wir folgende Abwehrtechniken:

- Befreiung aus Würgen, Klammern, Schwitzkasten, Festhalten .

- Abwehr von Faustschlägen und Fußtritten

- Schlag/Trittübungen am Schlagpolster (Pratze), Stand/Schrittschule

- Abwehr im Nahkampf und am Boden

- Kontrolltechniken und Hebel, Nervenpressen

- Abwehr von Angriffen mit Waffen, Stöcke, Messer, Pistole (nur Erwachsene)

Daneben achten wir auf Körperhaltung und Kommunikation, und vermitteln rechtliche Grundlagen zum Thema Notwehr. Wir trainieren
auch die Fitness und stärken die eigene Körperwahrnehmung, Koordination, Schnelligkeit und Reaktion.

Für diejenigen, die mehr wollen, bieten wir extra Trainingseinheiten mit besonderer Schutzkleidung an (Schutzpolster, Helm usw.) Da
können vor allem Fortgeschrittene alle Techniken ausprobieren. Die Termine dazu bitte anfragen.

 

MSE – Training speziell für Kinder . . .

Im Kindertraining von MSE sollen die Kinder ihren eigenen Wert erkennen. Sie sollen WISSEN, dass sie etwas Besonderes und
Einzigartiges sind. Niemand hat das Recht, sie in irgendeiner Weise respektlos zu behandeln und ihnen Gewalt anzutun, nur weil sie
kleiner und schwächer sind.

Sie lernen wo ihre Grenzen sind, aber auch wo die Grenzen Anderer anfangen. Kinder die schon Mobbingerfahrung haben, glauben nicht
mehr an sich, sie leben immer mehr in dem Bewusstsein ein Opfer zu sein. Aus dieser Opferrolle sollen sie herauskommen, stattdessen
lernen sie selbstbewusst aufzutreten.

Aber auch Kinder die dazu neigen ihre Frustration an anderen abzureagieren, können hier lernen mit Grenzen umzugehen. Im Training
erleben sie kontrollierte Situationen, wo sie Gegner vor sich haben, die sich verteidigen. Das ändert so manches . . . Oft hilft es Ihnen,
wenn sie erfahren, dass auch sie wertvolle Menschen sind – genauso wie die anderen. JEDER hat eine neue Chance verdient.

Besser ist es, wenn Kinder frühzeitig Selbstverteidigung lernen und ein gutes Selbstbewusstsein entwickeln, damit sie erst gar nicht Opfer
werden.

Im Training üben die Kinder spielerisch Selbstverteidigungstechniken um sich zu schützen. Alltägliche Dinge, wie die richtige Körper-
haltung, richtig die Hand geben, Augenkontakt sind nicht nebensächlich, sondern wichtiger Bestandteil im Training. Sie dürfen auch
miteinander auf Matten raufen und lernen dabei Rücksicht auf den Anderen zu nehmen.